Naja, keine Arbeit an sich, aber eine Überraschung am 27. Oktober 2012, die einige Arbeiten behinderte.

Die Bergstraße hoch zur Bergkirche im Schneegestöber.
Derartig frühen Schneefall gab es schon sehr lange nicht mehr - sagen die Senioren.
Straße
                im Schnee
Holzkasten vor einer TürVöllig überraschend für mich gingen die Arbeiten in der Gruft direkt nach der Bauanlaufberatung am 28. August 2012 los.
verschimmelte wände
Zunächst wurde eine ordentliche Staubschleuse vor die Gruft-Tür gebaut.

Nun wird der gesamte restliche Putz von Wand und Gewölbe entfernt, an der feuchten Westwand wird im Bodenbereich eine Verdunstungszone für die eindringende Feuchtigkeit geschaffen.


In den letzten Monaten hatte sich schwarzer Schimmel gebildet, der gleich zu Beginn der Arbeiten beseitigt werden mußte. Erfolgreich!
Die Arbeiten in der Fürstengruft gingen im März 2011 zunächst weiter....

Das Dach der Gruft ist fertiggestellt und dicht. Dennoch hat die Gruft einen Feuchtigkeitseintrag, dessen Ursache in den umgebenden Erd- und Gesteins-schichten liegt. Derzeit wird nach der "Quelle" geforscht, um die Gruft endgültig trocken zu legen.

Nein, Wellen gibt es dort unten nicht, aber es ist dramatisch nass!
Hat jemand noch eine Idee wie der Zufluß zu stoppen oder abzuleiten ist ???


Das animierte gif wurde erstellt mit dem Programm "Reflet 2.6".

gewölbter
                  Raum


Aktuell - Archiv 2009 / 2010        Aktuell-Archiv 2011 / 2012            Aktuell-Archiv 2013          Aktuell-Archiv 2014          Aktuell-Archiv 2015