Lageplan Begraebnisse Bergkirche Schleiz

Begräbnisse in der Kirche und den Fürstengrüften. / Funerals in the church and the Fürstengrüften.


Die Alte Burgksche Gruft (kurz vor 1500 erbaut/ Erstbelegung 1500) und die neue Burgksche Gruft (erbaut 1639) / the old and the new "Burgksche Gruft"  PDF-Dokument lesen
Die baufällige neue Burgksche Gruft wurde seit dem 15.10.2007 abgebaut. Ein Erdbegräbnis an gleicher Stelle nahm die sterblichen Überreste der ehemals hier Begrabenen auf.
Aktualisiert! Die Fürstliche Gruft (erbaut 1676) /The Fürstliche Gruft  PDF-Dokument lesen       der Lageplan seit 2015
Die Gruft war stark geschädigt. Der zunehmende Verfall wurde seit Jahren beobachtet - die Sanierung begann Anfang März 2009 und wurde im Dezember 2014 abgeschlossen.
Die Särge waren größtenteils durch eindringende Feuchtigkeit und Tierfraß beschädigt. Teilweise hatten sich Tiere in den Särgen Nester gebaut und den ursprünglichen Inhalt nach außen befördert. Ein äußerst unwürdiger Zustand.
Luftanlysen ergaben schon 2005 eine starke Belastung mit verschiedenen Schimmelsporen, so daß das Betreten der Gruft ein Gesundheitsrisiko darstellte und nur mit Schutzkleidung erfolgen konnte.
Für die Öffentlichkeit war die Gruft aus diesem Grund seit vielen Jahren geschlossen.
Am 6. Mai 2015 konnte die komplett sanierte Gruft mit den ersten restaurierten Särgen eingeweiht werden und ist nun 1 mal im Monat im Rahmen von Führungen geöffnet.

hier gibt's Fotos der Gruftsanierung - schimmelfrei und sauber ...


Begräbnisse im Altarraum/ graves in the altar area  PDF-Dokument lesen

Unzugänglich unter dem - seit 1896 - fest verlegten Fußboden.

Ungeklärte Begräbnisse in der Kirche / Unsettled graves in the church  PDF-Dokument lesen

Ungeklärt, also ist auch der Ort auch unbekannt.


Im Kirchenschiff sind bei Sanierungsarbeiten 1979 - 1983 zahlreiche Gräber entdeckt worden.
Es handelt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Gräber von Schleizer Familien, die den Bau des Kirchenschiffes im 17. Jhdt. ermöglichten.
Nur in einem Fall ist 100 %-ig bekannt wer in einem bestimmten Grab liegt: Anne Dorothee Slevogt, die Tochter des Superintendenten Hartung.