Nach einer Fördermittelzusage des Landesamtes für Denkmalpflege
in Höhe von 85.000,00 €, können nun die Arbeiten weitergehen.
In diesem Bauabschnitt folgen Elektroarbeiten in der Gruft
als Vorbereitung für eine spätere Beleuchtung
und verschiedene Funktionsanschlüsse.

Anschließend wird die Entsalzung des Gemäuers folgen.
Ein Prozeß der sich längere Zeit hinziehen wird.
Gruftgewölbe
Als weiterer Schritt folgt die
 - leider erneut nötige - Aufschachtung außen
rund um die Gruft um den seitlich eindringenden
Wassermassen endlich Halt zu gebieten.
Außerdem muß die Regenwasserableitung
des Gruftdaches fertiggestellt werden.





Auf den Bildern rechts ist der Zustand vom Sommer 2010 zu sehen.
Gruftgewölbe