Bergkirche - HochzeitsbildTrauung Prinzessin Benigna Reuß und Oscar de Ascoz y Planes
Trauungen haben in der Bergkirche einen besonders festlichen Rahmen und eine Jahrhunderte alte Tradition.

Früher fanden sie im Gottesdienst oder daran anschließend statt und waren eine recht kurze und sachliche Angelegenheit. Heute ist die Trauung ein eigener, knapp einstündiger Gottesdienst, oft beschränkt auf den Familien- und Freundeskreis.
Auch Jubel - Hochzeiten werden hier gern (wieder) im Rahmen eines Gottesdienstes oder einer Andacht gefeiert.

Auch silberne, goldene oder andere Jubel - Hochzeiten können Sie gern (wieder) im Rahmen eines Gottesdienstes oder einer Andacht feiern.


Mit der kirchlichen Trauung bringt das Brautpaar seinen Willen zu einer dauerhaften Gemeinschaft
zum Ausdruck und bittet um Gottes Segen.
Im Vertrauen auf seinen Beistand geben sich Frau und Mann das Versprechen,
in Liebe füreinander dazusein, in guten wie in schweren Zeiten.

Um die Zeit in und an der Bergkirche für alle zu einem schönen Erlebnis werden zu lassen, berücksichtigen Sie bitte einige Einschränkungen durch die Lage der Kirche auf dem Friedhof und durch weitere Termine in der Kirche.
  • Blumen können nur innerhalb der Kirche gestreut werden,
  • Kleinteilige Flitter und der Konfettikanoneninhalt gehören bitte weder in die Kirche, noch auf den Friedhof und auf das gesamte Gelände incl. Parkplatz. (Update nach einer großflächigen Verschmutzung der Friedhofseinfahrt im Juni 2016.)
  • das Werfen von Reis als Glücksbringer ist im gesamten Gelände, auch vor dem Friedhof, nicht erlaubt! Bitte sagen Sie das auch Ihren Gästen!
Zur Erklärung: Die Friedhofswege sind mit Split bestreut, dort kann der Reis nicht einfach weggefegt werden und die Vögel picken ihn auch nicht weg!
Abgesehen davon: Reis ist ein Lebensmittel - für Millionen Menschen ist eine Handvoll Reis eine teuer erkaufte Kostbarkeit.
Als sehr gute Alternative zum Reis haben wir einige Male erlebt, daß die Hochzeitsgäste das Brautpaar mit einer Wolke aus Seifenblasen empfingen. Leichte glitzernde Gebilde, die im Wind tanzten und in der Sonne schimmerten. Das sah sehr, sehr edel und festlich aus!
  • Aktionen wie Stämme zersägen oder lautstarke "Überraschungen" gehören vor die Tore des Friedhofes!
  • Bitte bedenken Sie: Was für Sie der schönste Tag des Lebens werden soll, ist für andere Menschen zur gleichen Zeit und an gleicher Stelle eine traurige Erinnerung an verstorbene Angehörige beim Gang auf den Friedhof.
  • von Mai - Oktober könnenTrauungen spätestens um 13.00 Uhr beginnen, weil die Kirche 14.30 Uhr für Besucher öffnet und bis dahin wieder aufgeräumt und gereinigt sein muß. In den Wintermonaten spielt das keine Rolle.
  • Bitte denken Sie daran: nicht alles was Sie bei Promi-Hochzeiten im Fernsehen sehen paßt auch zu einer christlichen Trauung.
So planen Sie Ihre (Jubel-) Hochzeit in der Kirche allgemein:
Nach der Anmeldung beim zuständigen Pfarramt, dem Gespräch mit dem Pfarrer/ der Pastorin. .. weiter

und speziell in der Bergkirche...
sprechen Sie die Ausgestaltung in der Kirche selbst, bitte 1 - 2 Wochen vorher mit der Bergkirchnerin ab.  ... zum Beispiel das Folgende... die Checkliste ... klick hier!

1.    Anmeldung des Termins in der Kirchgemeinde: Tel: 03663 42 23 42    mail: evkircheschleiz@gmx.de

2.    1 - 3 Wochen vor dem Ereignis: Absprachen mit der Bergkirchnerin vor Ort: Tel: 03663 42 26 66    mail: bkschleiz@gmx.de

Alle Schleizer Pfarrer, den Kantor und weitere Mitarbeiter finden Sie .... hier
Foto links oben: katholische Trauung von Oscar de Ascoz y Planes und Prinzessin Benigna Reuss, 3.9.2011
Foto rechts oben: eine Trauung im Mai 2013. Dank für's Foto an Steffi Holbein - Foto Porst, Schleiz.